top of page

Eine Fremde bei mir Zuhause? Bin ich so am Ende? Was wohl andere denken würden? Haben denn meine Liebsten genug von mir?

 

Seniorenbetreuung stößt sehr oft auf innere Blockaden, wie Scham und Schuldgefühle. Der neue Auftritt von Ulli Scherzer geht dazu in Inhalt und Form mit Feingefühl vor, zeigt Verständnis und Zuversicht und macht auf kreative Weise Mut zur Kontaktaufnahme.

Leistungen

Konzeption, Text, Visitenkarte, Website, Broschüre

Zeitraum

2020–2021

Broschüre  _  Ulli Scherzer; Seniorenbetreuung

Durch den Austausch mit der Kundin, Fachliteratur zu Psychologie sowie Recherchen vom Markt hat das Konzept zum Beispiel ein Broschüren-Cover bestimmt, das mit bekannten Dingen von Zuhause anspricht, also dem vertrauten Ort gewohnter Selbstbestimmung. Im Gegensatz zum oft verwendeten Motiv „Junge Hand nimmt uralte Hand“, was eher die weniger sehnlichen Pflegeheime ins Gedächtnis ruft. Aufgelegt wurde die Broschüre etwa in Wartezimmern von Arztpraxen oder mitgegeben den Lieferdiensten wie Essen-auf-Rädern.

Die Inhalte sind textlich klar strukturiert, adressieren die Zielgruppen separat und regen Angehörige bedacht dazu an, Verantwortung zu teilen. Außerdem erhalten sie Tipps, wie Unterstützung von außen vorab mit dem/ der Senior:in besprochen werden kann. Neben dem Unterhaltungswert suggeriert die Herz-Ass-Spielkarte als Visitenkarte einen Vorteil in der Kontaktaufnahme und animiert unaufdringlich, den ersten Schritt zu tun.

Zeit ist etwas, wovon man sich vor allem im Alter mehr wünscht. Daraus folgte die Website-Namensgebung zeitmitulli.at

Die Website ist vor allem für Angehörige ausgerichtet, um sich ein erweitertes Bild zu machen und nochmal konkreter angesprochen zu werden. Ein Vorstellungs-Video von Ulli Scherzer war ebenso geplant, um damit beide Zielgruppen abzuholen.

Ulli_Web_frei-kl.png
bottom of page